„Durch Nacht und Wind“
- Die criminalistischen Werke des Johann Wolfgang von Goethe
  Aufgezeichnet von seinem Freunde Friedrich Schiller -

Goethe und Schiller: Das scurrilste Ermittlerduo vor Sherlock Holmes und Dr.Watson
Der Großherzog von N. ist zutiefst beunruhigt. Er hat einen Brief erhalten, in dem behauptet wird, dass ein Smaragdring, der sich in seinem Besitz befindet, mit einem alten Fluch beladen sey. Dieser soll unfehlbar den Tod seines Besitzers herbeiführen. Goethe und Schiller werden zur Hilfe gerufen ...

 


 

 

 

 

„Durch Nacht und Wind“

Ungekürzte Lesung mit Oliver Kalkofe (4CDs)

 




#Goethe,#Schiller,#Krimi,#Kalkofe

 

 

„Die Affäre Carambol“
- Die criminalistischen Werke des Johann Wolfgang von Goethe
  Aufgezeichnet von seinem Freunde Friedrich Schiller -

Das scurrilste Ermittlerduo vor Sherlock Holmes und Dr.Watson
Gerade saßen Goethe und Schiller noch bei der Frau Mama zum Tee, schon sind sie wieder in einen criminalistischen Fall verwickelt! Mysteriöse Vorgänge lassen vermuten, dass sich in Franckfurth eine Verschwörung anbahnt. Ein Glück, dass die scharfsinnigen Detective zur Stelle sind, um die Stadt vor einer Katastrophe zu bewahren.

 


 

 

 

 

„Mein Meisterwerk“

Satirischer Roman - Ausgezeichnet mit dem Ephraim-Kishon-Literaturpreis.

 


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

 

 

„Das Persönliche Tagebuch von Wladimir Putin“

 


#Putin,#Putintagebuch,#Putinsatire,#Putincomedy,#Putingeheim,#Putinlustig,#Putinprivat,#Medwedewsatire,#Medwedewcomedy,#Medwedewlustig,#Putinmedwedew

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

 

 

Küss mich Kanzler

„Küss mich, Kanzler – Haushaltsgespräche“

Die erfolgreiche Radiocomedy mit Antonia von Romatowski und Stefan Lehnberg jetzt auch als CD

Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, Staatsverschuldung. Das sind die Probleme, mit denen sich die Bundeskanzlerin täglich beschäftigen würde, wenn sie die Zeit dazu hätte. Hat sie aber nicht. Was sie hat, ist ein Ehemann, der mehr nerven kann, als alle Oppositionsparteien zusammen.
Denn ihr Joachim ist gar nicht glücklich über die berufliche Tätigkeit seiner Ehefrau. Im Gegenteil: Seit sie das Land regiert, kommt der eigene Haushalt zu kurz. „Wenn eine Frau sich selbst verwirklichen will, kann sie ja gelegentlich Aquarelle malen oder sowas, aber Bundeskanzlerin? - Das ist nun wirklich übertrieben.“

„Küss mich, Kanzler!“ von Stefan Lehnberg ist eine der beliebtesten und erfolgreichsten Radiocomedys Deutschlands. Seit August 2008 läuft sie täglich auf etlichen Sendern im ganzen Bundesgebiet und hat es inzwischen auf über 2000 Folgen gebracht.

 

 

 

Jetzt gibt es endlich die erste CD mit 38 Folgen der privaten Gespräche zwischen Angela Merkel und Ehemann Joachim, die garantiert so nie stattgefunden haben. – Oder etwa doch?
Zusätzlich enthält sie zwei exklusiv für die CD produzierte Bonusfolgen und wem das immer noch nicht reicht, der kann sich auch noch über vier Lieder freuen, die die Kanzlerin persönlich singt. Nicht schön, aber mit viel Gefühl. Natürlich mit dabei der Number-one-Hit „Pokerface“ von Lady Kanzla und dem Number-äh-two –(oder so)-Hit “Mensch, Frank Walter!”.

 



 

 

„Küss mich, Kanzler – Haushaltsgespräche 2“

Jetzt noch 20% lustiger. Die erfolgreiche Radiocomedy präsentiert ihre zweite CD
Nach dem großen Erfolg der ersten CD erscheint Nun CD Nr. 2 mit 45 Folgen (sechs davon zum ersten Mal im verlängerten directors cut) der privaten Gespräche zwischen Angela Merkel und Ehemann Joachim, die garantiert so nie stattgefunden haben. – Oder doch?
Vom Reitunterricht über Wiener Schnitzel bis hin zur Wahlwerbung für Kleinkinder. Hier wird kein noch so kontroverses Thema ausgespart. Und auch die Musikmuffel kommen auf ihre Kosten Diesmal wird nicht gesungen!

 



 

 

„Küss mich Kanzler! - Haushaltsdebatten“
41 neue Folgen. Zum ersten Mal auf CD

Und schon wieder ne neue Küss mich Kanzler-CD. Hört das denn gar nicht mehr auf? Offensichtlich nicht. Irgendwo müssen die ganzen Folgen ja hin. Und dieses Mal rappt Merkel auch noch. RESPECT!

 



 

 

„Küss mich Kanzler! - Weihnachten (und andere Katastrophen) bei den Merkels“
48 neue Folgen. Zum ersten Mal auf CD

Wie feiert man eigentlich Weihnachten bei Bundeskanzlers? Was hat es mit den teuflischen Plätzchen des Grauens auf sich? Und warum tauscht man seine Geschenke am besten schon vor Heilig Abend um? Angela Merkel und ihr Joachim sind vielleicht nicht gerade die Experten für besinnliche Stimmung, aber irgendwie ziehen sie das schon durch - Gnadenlos!

 




#Merkel,#AngelaMerkel,#Merkelsatire,#Merkelcomedy,#Merkellustig,#Angelamerkeljoachimsauer,#Merkelprivat,#Merkelgeheim,#Merkelehemann,#Radiocomedy,#Bundesregierungsatire,#JoachimSauer

 

 

„Küss mich, Kanzler!“ - Das Buch
Wer nicht hören will, muss lesen - 100 beste Folgen

 




 

 

Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung von Christian Dietrich Grabbe
Respektvoll renoviert von Stefan Lehnberg

Dass dieses Stück bereits 1822 geschrieben wurde, ist kaum zu glauben; ist es doch in seiner Machart den Marx-Brothers viel näher als dem Biedermeier. Mit Sicherheit war es seiner Zeit weit voraus. In seiner Originalfassung ist dieses Werk heute leider unaufführbar. Dieses Problem wurde mit der vorliegenden Bearbeitung beseitigt. Inzwischen unverständlich gewordene Gedanken wurden behutsam dem heutigen Verständnis angepasst, jedoch ohne in eine Anbiederung an den heutigen Zeitgeist zu verfallen.

 


Beispieltitelbild
Aufführungsrechte und/oder Leseexemplare zu beziehen über
Theaterverlag Karl Mahnke (siehe Kontakt/Impressum)

 

 

MEIN EID - Der fabelhafte Tod des Joseph Goebbels
Eine Tragik-Groteske - Theaterstück

 


Beispieltitelbild
Aufführungsrechte und/oder Leseexemplare zu beziehen über
Theaterverlag Karl Mahnke (siehe Kontakt/Impressum)
Das Stück liegt auch in einer englischen Übersetzung vor.

 

 

Drama-Kings
Theaterstück

Die beiden Schauspieler Jerome und Eric sind zu einem Vorsprechen eingeladen worden, aber obwohl das Betriebsbüro nicht müde wird, zu versichern, dass sich der Regisseur bereits im Hause befindet und jeden Moment auf der Probe erscheinen muss, bleiben die beiden allein. Um ihre Chance, die Rollen zu erhalten zu vergrößern, beschließen sie, die Wartezeit zu nutzen und schon alleine etwas zu proben. Hierbei prallen die beiden total gegensätzlichen Charaktere der beiden Schauspieler aufeinander. Jerome, der übergriffige Feingeist und Eric der bodenständige Raubautz. Bei ihren Versuchen, die zu probende Szene komisch zu gestalten, scheitern sie komplett (was allerdings um so komischer für die Zuschauer ist) und kommen bei ihren permanenten Streitigkeiten vom Hundertsten ins Tausende, wobei dem Zuschauer ein intensiver Blick hinter die Kulissen des Theaters gewährt wird.

Drama-Kings ist ein Zweipersonenstück, das auf einer Theaterbühne spielt. Diese kann bis auf die wenigen benötigten Gegenstände (ein paar schäbige Caféhausstühle) leer sein oder es kann sich dort ein beliebiges Bühnenbild einer anderen Produktion befinden.

 



Aufführungsrechte und/oder Leseexemplare zu beziehen über
Theaterverlag Karl Mahnke (siehe Kontakt/Impressum)

 

 

Death & Breakfast
Die Theaterkomödie ist eine Parodie auf die Agatha-Christie-Filme und -Stücke um den Meisterdetektiv Hercule Poirot.

In dem noblen Hotel "Trafalgar" an der Steilküste Newhavens ereignen sich merkwürdige Dinge: Nicht nur scheinen bis auf den Hoteldirektor und einen betrunkenen Rezeptionisten alle Angestellten verschwunden zu sein. Auch treffen nach und nach verschiedene Hotelgäste ein, die nicht unbedingt das sind, was sie zu sein vorgeben. In den kommenden Stunden werden mehrere Hotelgäste von einem unbekannten Vermummten brutal ermordet. Der zufällig anwesende berühmte Detektiv Hector Pluvieux erklärt sich widerstrebend bereit, zu ermitteln. Aber der Mörder scheint ihm immer einen Schritt voraus zu sein. Pluvieux kann nicht verhindern, dass weitere Morde geschehen und dass dieser Fall immer mysteriöser wird. In der großen Schlussabrechnung gelingt es Hector Pluvieux, die geheimnisvollen Vorgänge aufzuklären. Aber um welchen Preis?

Dieses Stück hat eine, noch nie dagewesene, Besonderheit: Anders als bei "herk&oomlmmlichen" Theaterstücken werden alle Figuren von einem einzigen Schauspieler gespielt - in ständig wechselnden Kostümen. Und dies, obwohl es sich um eine fortlaufende Handlung mit 13 Personen handelt, die im ständigen Dialog miteinander stehen. Selbst eine Verfolgungsjagd findet statt. Zwar gibt es bekannte Stücke, wie z.B. "Das Geheimnis der Irma Vep", in dem zwei Schauspieler alle Rollen verkörpern, aber dies ist ungleich einfacher in Szene zu setzen, da sich während des Monologes des Einen der Andere umziehen kann. Im vorliegenden Stück mussten ganz andere Lösungen gefunden werden, um den ständigen Rollenwechsel zu ermöglichen und die Illusion eines Stückes mit dreizehn Figuren zu erwecken.

 



Aufführungsrechte und/oder Leseexemplare zu beziehen über
Theaterverlag Karl Mahnke (siehe Kontakt/Impressum)

 

 

Jacobs Dämmerung
Theaterstück
Ein Mann - eine Thermosflasche eine Teetasse - und eine große Topfpflanze!

Das abendfüllende Theaterstück "Jacobs Dämmerung" könnte man als das erste echte Drama für das 21. Jahrhundert bezeichnen. In Zeiten von Globalisierung, der Auflösung von Nationalstaatlichkeiten und der Vision der grenzenlosen Freiheit für alle, ermöglicht dieses Werk dem Zuschauer, eben diese Freiheit zu leben. Hier wird nicht versucht, etwas vorzugeben, das der Zuschauer nur passiv rezipieren kann. Der Zuschauer wird in keiner Weise bevormundet, ihm wird Zeit und Raum gegeben, nach eigenen Vorstellungen völlig frei zu imaginieren und zu interpretieren. Es versteht sich von selbst, dass ein derartig avantgardistisches Werk, welches sich selbst in der Tradition von Künstlern wie Josef Beuys oder John Cage verortet und sich als Sand im Getriebe einer ansonsten (zu) gut geölten Theatermaschinerie begreift, kontrovers diskutiert werden wird und viele, ja sehr viele Menschen, die sich weiterhin an überkommene Theater-Sehgewohnheiten der letzten zweitausend Jahre klammern, werden sich massiv vor den Kopf gestoßen fühlen. Genau dies ist die Absicht von "Jacobs Dämmerung".

 



Aufführungsrechte und/oder Leseexemplare zu beziehen über
Theaterverlag Karl Mahnke (siehe Kontakt/Impressum)